Der Mares-Anzug 2ndShell auf 4.600 Meter Höhe

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Ausrüstung, Tests

Was sich schon beim Eistauchen abgezeichnet hat, bestätigt sich auf 4.600 Meter Höhe.2017 Licancabur2075            2017 Licancabur2076

Bei maximal 5 Grad Außentemperatur, Graupelschauern und stürmischen kalten Böen kostet es schon etwas Überwindung sich umzuziehen. Doch kaum war der Shorty übergestreift verlor der eiskalte Wind schon seinen Schrecken. Komplett angezogen wurde es gleich ein wenig gemütlicher.

2017 Licancabur2079

Mit Hilfe des Tauchpartners ist der am Hinterkopf angesetzte Reißverschluss des Overalls schnell verschlossen. Die Vorteile dieses neuartigen Konzeptes erschließen sich einem spätestens beim Abtauchen. Durch die fix am Shorty angebrachte dünne Kopfhaube und die ebenfalls fixe Kopfhaube am Overall scheint am Hals, vor allem im Nackenbereich keine Kältebrücke zu entstehen.

Die Gummierung im Bereich des Oberschenkels am Shorty minimiert den Wassereintritt, was man direkt wahrnimmt.

Nach 20 Minuten Tauchzeit im ca. 5 Grad kalten Wasser der Laguna Mares war von Kälte noch nichts zu spüren.

2017 Licancabur2112          2017 Licancabur2124

Wie schon beim Eistauchen stellen wir auch auf 4.600 Meter über dem Meeresspiegel fest,dass man außerhalb des Wassers im nassen Anzug nicht all zu schnell friert.

Übrigens: Der gelbe Fotoanzug lässt sich problemlos über den 2ndShell anziehen und bringt wie immer Farbe ins Spiel.

2017 Licancabur2140

Der 2ndShell Anzug hat die Bewährungsprobe beim Höhentest bestanden.

2017 Licancabur2089

 

Ein Gedanke zu „Der Mares-Anzug 2ndShell auf 4.600 Meter Höhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.