Gipfelsturm

Veröffentlicht am Veröffentlicht in unterwegs
Schnee in der Atacama-Wüste
Schnee in der Atacama-Wüste

150cm Neuschnee, Gewitterstürme auf 6000m, Schnee in einer der trockensten Wüsten der Erde, der Atacama, ließen einen gesicherten Aufstieg im Sinne der Gesundheit des Licancabur-Teams nicht zu. Wir versuchten bzw. warteten zwei Tage am Fuße des Berges und mussten zur Kenntnis nehmen, dass uns der Wettergott leider nicht gut gesinnt war.Kurzerhand entschied das Team einen „Ausweichsee“ zu suchen: im Niemandsland zwischen Bolivien und Chile, auf 4600m erhielt ein bis dato umbenanntes Gewässer nunmehr als „Lago MARES“ einen Namen und wurde betaucht. Immerhin höher als jeder See in Europa.

Das Wichtigste: das Licancabur-Team kehrt gesund von diesem Unternehmen nach Europa zurück. Sicherheit und Gesundheit geht vor!

Aber: das Licancabur-Team hat beim Abstieg schon festgestellt, dass es unbedingt einen zweiten Versuch wagen wird, gegebenenfalls noch dieses Jahr. Mehr dazu später.

Das Licancabur-Team powered by Paramo Directional Clothing, MARES – just add water und Subal Underwater Housings.

4 Gedanken zu „Gipfelsturm

  1. Ich bin sicher, das war für ALLE eine sehr große Enttäuschung !!! Monate- wenn nicht jahrelange Vorbereitung und dann macht euch das Wetter so ein Strich durch die Rechnung…….!!! Aber wie ich ja lese, gebt ihr nicht auf – Respekt.
    Ich kenne niemanden von euch (außer flüchtig den Walter Drechsler), aber das Projekt hat mich total fasziniert.
    Gute Heimreise und vor allem gute Erholung.

  2. Lieber Harald, ich habe große Hochachtung vor eurer Entscheidung! Es ist niemals leicht, denn das Leben war einige Zeit auf diesen Moment ausgerichtet. Trotzdem war es gut und es wird eine weitere Möglichkeit geben – viel Glück und alles gute für die Rückkehr!

  3. Schön daß wir Eure Expedition im Internet verfolgen konnten und schade daß Euch das Wetter nach all den akribischen Vorbereitungen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Aber Sicherheit geht vor, auch wenn einen eine solche Entscheidung immer wurmt wenn man auf den Gipfel aus Vernunftgründen verzichtet, aus Sicherheitsgründen verzichten muß. Gute Heimreise. Hoffentlich klappt’s beim angekündigten 2. Anlauf !

    1. Vielen lieben Dank für die guten Wünsche und das Daumen drücken!!! Das hat uns sehr gefreut!!! Wir hatten eine großartige Reise und werden unser Glück auf jeden Fall nochmals versuchen. Ganz liebe Grüße aus dem Jagsttal!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.